Attiswil
Attiswil
Attiswil
Farnern
Farnern
Farnern
Niederbipp
Niederbipp
Niederbipp
Oberbipp
Oberbipp
Oberbipp
Rumisberg
Rumisberg
Rumisberg
Walliswil bei Niederbipp
Walliswil bei Niederbipp
Walliswil bei Niederbipp
Walliswil bei Wangen
Walliswil bei Wangen
Walliswil bei Wangen
Wangen an der Aare
Wangen an der Aare
Wangen an der Aare
Wangenried
Wangenried
Wangenried
Wiedlisbach
Wiedlisbach
Wiedlisbach
Wolfisberg
Wolfisberg
Wolfisberg
 
 
Attiswil
Attiswil
1
Farnern
Farnern
2
Niederbipp
Niederbipp
3
Oberbipp
Oberbipp
4
Rumisberg
Rumisberg
5
Walliswil bei Niederbipp
Walliswil bei Niederbipp
6
Walliswil bei Wangen
Walliswil bei Wangen
7
Wangen an der Aare
Wangen an der Aare
8
Wangenried
Wangenried
9
Wiedlisbach
Wiedlisbach
10
Wolfisberg
Wolfisberg
11

Ausgangslage

Die Gemeinden der Subregion Oberaargau Nord - darunter gehören Attiswil, Farnern, Niederbipp, Oberbipp, Rumisberg, Walliswil b.Niederbipp, Walliswil b.Wangen, Wangen a/Aare, Wangenried, Wiedlisbach und Wolfisberg - arbeiten bereits seit Jahren in verschiedenen Bereichen eng zusammen. Dazu gehört zum Beispiel der Gemeindeverband Alterszentrum Jurablick, die Regionalen Sozialdienste Niederbipp, der Zivilschutz, das Notschlachthaus Oberbipp, die AHV-Zweigstellen, der Bildungsbereich oder die Feuerwehren.

Die Konferenz der Gemeindepräsidenten im Perimeter Subregion Oberaargau Nord, welche regelmässig tagt, hat das Thema der vertieften Zusammenarbeit schon seit einiger Zeit verfolgt. So wurde eine engere Zusammenarbeit im Bereich Werkhof geprüft, jedoch im Hinblick auf das Fusionsabklärungsprojekt sisitert. Daneben wurde die Idee aufgenommen, unter Mitwirkung des Amtes für Gemeinden und Raumordnung einen Workshop durchzuführen, an dem das Thema Fusionsabklärungen unverbindlich angegangen wird.

Der Workshop wurde am 02.09.2014 durchgeführt. Teilgenommen haben Delegierte des Amtes für Gemeinden und Raumordnung, der Regierungsstatthalter und die Gemeinderatsmitglieder der elf Gemeinden sowie deren Verwaltungskader. Neben der eigentlichen Festlegung des Abklärungsperimeters wurden folgende Hauptthemen behandelt: Haltung des Kantons, Projektorganisation, Abklärungsvertrag, Informationskonzept, Terminplan und Kosten.

Die Resultate des Workshops vom 02.09.2014 wurden anschliessend in den elf Gemeinderäten beraten. Sämtliche Gemeinderäte im Perimeter Subregion Oberaargau Nord haben der Weiterführung der Fusionsabklärungen und der Beschaffung der Grundlagendaten zur Prüfung einer Fusion zugestimmt.